Hohe Energieersparnis bei der dezentralen Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung

Image Wave
Zurück zur Übersicht

Oft ist uns gar nicht bewusst, wieviel Geld wir eigentlich jedes Jahr für ungenutzte Energie ausgeben. Die unnötig eingeschaltete Lampe im verwaisten Nebenraum schlägt genauso zu Buche wie die dauerhafte Standby-Funktion Ihrer Geräte. Im Herbst und Winter stellt aber besonders Heizenergie in vielen Haushalten einen enorm hohen Kostenfaktor dar. Dabei muss das eigentlich gar nicht sein. Wir erklären Ihnen, wie Sie ganz elegant Heizenergieeinsparungen von bis zu 50% erreichen können.

Jederzeit frische Luft ohne Wärmeverlust

So ziemlich jeder kennt das Szenario: Draußen ist es bitterkalt, im Wohnraum dagegen herrscht „dicke Luft“. Das Lüften durch Öffnen der Fenster bringt dagegen zwar schnelle Abhilfe, wirft jedoch gleich mehrere neue Probleme auf. Innen wird es innerhalb weniger Minuten sehr kühl und weitere Heizenergie zieht ungenutzt nach draußen. Somit ist das benötigte Lüften immer nur für wenige Minuten möglich, was oft aber kaum ausreicht. Die dezentrale Wohnraumlüftung verhindert dies mittels ausgeklügelter Technologie. Da mit ihr die Fensterlüftung komplett entfällt, beschränkt sich der Wärmeverlust auf ein absolutes Minimum. Neben dem simplen Umstand des geschlossenen Raumes überzeugt die kontrollierte Wohnungslüftung vor allem mit dem energie- und kosteneinsparenden Prinzip der Wärmerückgewinnung.

Energieersparnis mit dezentralen Lüftungsanlagen

Durch dezentrale Wohnraumlüftung Energie einsparen

Die Leistung der dezentralen Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung im Detail erklärt

Die dezentrale Wohnraumlüftung bedient sich der Wärmenutzung verbrauchter Abluft zur Übertragung auf frische Zuluft, die ins Zimmer geleitet wird. Der Ablauf zur Wärmerückgewinnung lässt sich konkret in eine Abluft- und eine Zuluftphase unterteilen. Während der Abluftphase wird die verbrauchte Luft über den eingebauten Ventilator nach außen gefördert. Dabei sammelt sich die Wärmeenergie in der Wärmetauscher-Einheit, die aus einer hocheffizienten Keramik mit wabenförmigen Kanälen besteht. Nach etwa 70 Sekunden wechselt der reversierbare Axialventilator die Drehrichtung und fördert nun in der Zuluftphase frische Außenluft über den Wärmetauscher, ein sogenannter Regenerator, nach innen. Der gesamte Vorgang wiederholt sich nach vollständiger Abgabe der Warmluft automatisch wieder von vorne.

Die Keramik-Einheit speichert nicht nur warme Luft, sondern auch in den warmen Sommermonaten die kühle Nachtluft, wodurch am Tage ein schnelles Aufheizen der Wohnräume verhindert werden kann.

Sie finden nicht,
was Sie suchen?

Gerne beantworten unsere Fachberater Ihre Fragen per E-Mail oder telefonisch. Alternativ empfehlen wir unseren FAQ-Bereich mit häufigen Fragen unsere Kunden.

Jetzt beraten lassen

FAQ - Bereich
Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Kundenfragen zu unseren Produkten, zur Bestellung und zum Gebrauch.

Zum FAQ-Bereich
Newsletter